Sportminister
übergibt Verdienstmedaille

Sportminister Rupprecht übergibt Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland an die Luckenwalderin Ursula Sinz
Der Minister für Bildung, Jugend und Sport, Holger Rupprecht, hat am 10. Mai 2007 in Luckenwalde (Landkreis Teltow-Fläming) die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Frau Ursula Sinz übergeben. Die Verdienstmedaille wurde Frau Sinz von Bundespräsident Horst Köhler für ihr ehrenamtliches Engagement und ihre Verdienste um den organisierten Sport in Luckenwalde und im Land Brandenburg verliehen.

In seiner Laudatio sagte Minister Rupprecht: „Frau Sinz erhält die Verdienstmedaille für ihre jahrzehntelangen Bemühungen um den Sport in ihrer Heimatstadt Luckenwalde und im Land Brandenburg. Ihre sportlichen Wurzeln liegen im aktiven Vereinssport. Sie hat mit ihrem Engagement in verschiedenen Sportvereinen und -verbänden unzähligen jungen Menschen die Freude am aktiven Sport vermittelt und sie zu Leistungsbereitschaft, Leistungsvermögen und einer aktiven Einstellung zum Leben erzogen. Mit diesem ehrenamtlichen Einsatz leistet Ursula Sinz einen unverzichtbaren Beitrag zur Entwicklung nicht nur des Sports, sondern der Gesellschaft insgesamt."

Ursula Sinz wurde 1936 in Luckenwalde geboren. Sie ist seit mehr als 40 Jahren mit dem Sport verbunden. Die Diplomsportlehrerin hat seitdem Hunderte von jungen Menschen im Gymnastikverein Luckenwalde trainiert. Seit Jahren ist sie zudem sowohl im Stadtsportverband Luckenwalde und im Kreissportbund Teltow-Fläming als auch im Märkischen Turnerbund sowie im Landesausschuss Breitensport des Landessportbundes ehrenamtlich aktiv. Ihr ist es maßgeblich zu verdanken, dass Luckenwalde als „sportlichste Stadt des Landes Brandenburg" ausgezeichnet wurde.

"Pressemitteilung des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport"


Verdienstmedaille_US_Zeitungst
Verdienstmedaille_US_Zeitungsb
Verdienstmedaille_US_1
Verdienstmedaille_US_2
Verdienstmedaille_US_3